Kulturpolitisches Forum für Stuttgart

ROUND TABLE zu den geplanten Kürzungen der Stadt Stuttgart im Kulturbereich STUTTGARTER APPELL

Posted: Sonntag 8 November 2009 | Author: | Filed under: Artikel, Kulturpolitik, Termine | Tags: , , , , | 2 Comments »

Einladung
16. November 2009, Foyer Staatsoper Stuttgart, 19 Uhr

Die Württembergischen Staatstheater Stuttgart laden in Solidarität mit den von den städtischen KÜRZUNGEN bedrohten Kulturinstitutionen zu einem ZWEITEN PODIUM bzw. Roundtable in die Staatsoper ein, das mit VertreterInnen aller Sparten an die begonnene kulturpolitische Debatte anknüpfen möchte.

Gemeinsam soll dabei ein Stuttgarter Appell für den Erhalt und die Zukunft der kulturellen Vielfalt in Stuttgart formuliert werden. Die bestehenden Vernetzungen zwischen den verschiedenen Institutionen sollen genutzt werden, um auf breiter Basis die kulturpolitischen Inhalte und Ziele dieser Stadt seitens der Kulturakteure und -nutzer zu benennen. Auf diese Weise soll der städtischen Kulturadministration nicht nur ein kritischer Adressat entgegentreten, sondern eine von Experten initiierte kulturpolitische Diskussion geführt werden, welche die politischen Vertreter im Stuttgarter Stadtrat zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit der Gegenwart und Zukunft des Kulturstandorts Stuttgart zwingen möchte.

Be Sociable, Share!

2 Comments on “ROUND TABLE zu den geplanten Kürzungen der Stadt Stuttgart im Kulturbereich STUTTGARTER APPELL”

  1. 1 Frau NOIRCLERE said at 21:47 on 5th November, 2009:

    Als Französin in Stuttgart nehme ich am Kulturleben dieser Stadt teil. Ich mag diese Stadt nicht wegen ihrer architektonischen Reizen (da so viel kaputtgemacht und nicht optimal wiedergebaut wurde), sondern wegen des regen Kulturlebens, das sich in großen Einrichtungen, aber auch durch Bürgerengagement entfaltet.
    Insbesondere das große Musikangebot hat mich schon länger imponiert und in seinen Bann gezogen. Ich bin überzeugt davon, dass es für die Stadt fatale Folgen hätte, wenn an die geplanten kompletten Streichungen von kommunalen Fördergelder festgehalten würde. Ich kann es nicht einsehen, warum anderseits das Geld der Bürger in umstrittenenProjekte investiert wird (z.B. Stuttgart 21, die Milliardengrube). Stattdessen finde ich es sinnvoller, in Bildung und Kultur zu investieren. Wie wäre es mit einem Bürgerentscheid, haben die Damen und Herren im Rathaus so viel Angst vor mündigen Bürgern ?
    Ich für mein Teil traue den Schwaben und die “Reingeschmeckter” zu, vernünftig an Entscheidungsprozesse teilzunehmen.

  2. 2 Paul said at 15:18 on 29th August, 2012:

    Ja gibt es! Auf die HP von Tages gehen das Tools nehmen. Einmal straetn de-installiert das Ganze. Dann nochmal straetn installiert es wieder (in neuer Version) kein Reboot notwendig! Und alles wird gut


einen Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.