Kulturpolitisches Forum für Stuttgart

Stuttgart 21 + Kultur

Posted: Freitag 19 Februar 2010 | Author: | Filed under: Artikel | Tags: , | No Comments »

Wir wissen ja alle, dass das angeblich fehlende Geld im Haushalt der Stadt Stuttgart zu einem großen Teil unserem geliebten Bahn- und Stadtentwicklungsprojekt Stuttgart 21 geschuldet ist. Diese Planungen sind ja mittlerweile auch schon in die Jahre gekommen – soviel zum Stichwort der von unserer lokalen Jugend so geliebten, im Zusammenhang mit Stuttgart 21 gehypten Begriffs “Innovation”.
Die Absurdität dieses ganzen Unterfangens Stuttgart 21 zeigt sich auch daran, dass bis heute keine Namen und Interessen von Investoren auftauchen – irgendeiner muss doch diese Planungen auf den freiwerdenden Flächen auch realisieren. Etwa die LBBW? Wo sind sie also, die Investoren?
Weitere Absurditäten ergeben sich dann auch auf der Alltagsebene: als ich neulich mal wieder per Bahn reisen musste, hatte ich wie soviele Reisende mit mehrstündigen Verspätungen zu kämpfen. In Thüringen wurde ich über verschiedene, bereits privatisierte, regionale und teilweise eben auch verspätete Bahnverbindungen übers Land verschickt.Endlich an einem ICE-Bahnhof angekommen, hatte dieser selbstredend auch wieder Verspätung. Egal wann und wo frau fährt – wir sind immer zu spät. Ich schlage deshalb vor, das Kürzel “DB” mit “Deutsche Bananenrepublikbahn” auszuschreiben und Herrn Grube mal drei Tage an einen Zug zu binden und quer durch die Republik zu fahren, damit er mal den Bahn-Alltag mitbekommt. Sukzessive nähern wir uns 4. Welt Verhältnissen an. Ein weiteres kleines Erlebnis: beim Betreten des im Stuttgarter Hauptbahnhofs situierten Postamts schlug mir ein unerträglicher Küchengestank entgegen. Natürlich musste auch hier, wie zu DDR-Zeiten, in der Schlange gewartet werden. Der Gestank war unerträglich und ich musste fast kotzen. Endlich beim Postbediensteten angekommen, drückte ich ihm mein Bedauern über diese unsäglichen Erwerbsarbeitsverhältnisse aus. Er meinte, das würde nicht mehr lange dauern, wobei ich vermutete, er zöge im Zuge von Stuttgart 21 um und es würde renoviert. Weit gefehlt, meinte er, das Postamt auf dem HBF wird in Kürze gleich ganz geschlossen.Als ich ihn dann fragte, ob die KundInnen dann zum Postamt im Königsbau gehen müssten, meinte er, hier sei gleichfalls eine Schliessung im Gespräch. Wir waren uns einig, dass hier systematisch bestehende und bewährte Infrastrukturen zerschlagen werden. Es wird wohl darauf hinauslaufen, was ich schon seit längerem vermute: Post und Bahn werden im LIDL-Konzern integriert. So sieht es aus liebe Leute, wenn der Neoliberalismus zuschlägt.

mit besten Grüßen

Dr. Frieda Küsterle

Be Sociable, Share!


einen Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.