Kulturpolitisches Forum für Stuttgart

Stuttgarter Kulturdialog II. Akt

Posted: Donnerstag 17 Juni 2010 | Author: | Filed under: Artikel, Kulturpolitik | Tags: , , , | 1 Comment »

Jetzt sollen wir also in einen “Dialog” treten mit genau jener Obrigkeit, die bislang weder Kompetenz, Vertretung kunst- und kulturpolitischer Notwendigkeiten noch Dialogbereitschaft gezeigt hat – alles bereits wieder vergessen? Zur Erinnerung: die Kürzungen wurden von Frau Dr. Susanne Eisenmann, Stuttgarter Bürgermeisterin Referat Kultur, Bildung und Sport,den betroffenen Institutionen, Initiativen, Vereinen usw. in einem non-chalanten Schreiben einfach mitgeteilt. Bei der jetzt angesetzten Veranstaltung handelt es sich nicht um einen Dialog, sondern um eine u.a. von der LBBW-Stiftung (!) geförderte Vortragsveranstaltung, die wohl mehr den Zweck hat,kommunalpolitische StellvertreterInnen und das kommunale Verwaltungspersonal fortzubilden, als einen Dialog zu befördern.

Wie naiv ist die hiesige Kunst- und Kulturszene eigentlich? Doch halt, wir dürfen ja kommentatorische und unverbindlich Rat gebende Arbeitsgruppen bilden und unbezahlte Erkenntnisarbeit leisten … Für diejenigen mit Kurzzeitgedächtnis: das hatten wir alles schon mal im Zusammenhang mit Stuttgart 21…Zumindest diesem Teil der Kunst- und KulturproduzentInnen, die diese Veranstaltung organisieren, scheint es doch lieber zu sein, einem versöhnlich-bürgerlich-neo-/konservativen “Dialog” zwischen Ungleichen zu frönen und lieber den “schönen Schein” (H. Marcuse) weiter mit produzieren, anstatt Widerstand zu leisten. (Vielleicht geht es bei dieser Veranstaltung ja auch nur darum, sich die richtige Position im Feld der Vorteile und Zuwendungen zu sichern.) Dass Kunst- und Kulturproduktion möglicherweise etwas mit Politik und Kritik zu tun hat, scheint als Erkenntnis in dieser Stadt noch nicht so richtig angekommen zu sein. Zugebenermaßen ist es ja auch fast unmöglich, über den Stuttgarter Kessel hinauszublicken und da hilft eine solche ExpertInnen-Veranstaltung sicherlich dabei, das Blickfeld zu erweitern – ein Blickfeld, das durch die zukünftigen Tunnelbauten dann wieder eng geführt wird. Es scheint eben doch hoffnungslos zu sein, in der kunst- und kulturpolitischen Provinz Lernprozesse oder gar Veränderungen zu erwarten. In diesem Sinne: viel Spass beim “Dialog” …

Be Sociable, Share!

One Comment on “Stuttgarter Kulturdialog II. Akt”

  1. 1 Steffen said at 21:48 on 17th Juni, 2010:

    na dann bin ich mal gespannt….

    _____________
    http://eye-catcher-stuttgart.blogspot.com/
    (Jeden Tag ein Portrait aus Stuttgart)


einen Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.