Kulturpolitisches Forum für Stuttgart

Protest gegen die Kürzung unseres Budgets

Posted: Donnerstag 22 Oktober 2009 | Author: | Filed under: Artikel, Situation in den Kultureinrichtungen | Tags: , | No Comments »

von: Oberwelt e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Oberwelt e.V. ist eine ehrenamtlich geführte Plattform und realisiert Veranstaltungen im Bereich zeitgenössischer Kunst und gesellschaftlichem Engagement.

Seit über 30 Jahren holt Oberwelt e.V.  profiliert und kontinuierlich außergewöhnliche Ereignisse nach Stuttgart und vermittelt zwischen internationaler, überregionaler und lokaler Szene.

Dies geschieht mit einem Budget, das angesichts seines geringen Umfangs eine erstaunliche Anzahl von Mitgliedern bindet. Diese sind ebenfalls international und regional als KünstlerInnen aktiv und engagieren sich im inhaltlichen Austausch miteinander immer wieder ehrenamtlich für die Vielfalt in ihrer Stadt.
[...] »


Stuttgarter! Noch eine Anstrengung wenn ihr Kunstfreunde sein wollt

Posted: Mittwoch 14 Oktober 2009 | Author: | Filed under: Artikel, Kulturpolitik | Tags: , , , , , , , | 1 Comment »

Haushalt tiefer hängen – Kultur systemrelevant
Gestern vor einer Woche begrüßte die Kulturbürgermeisterin Dr. Eisenmann die Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Medien, dem auch 22 „sachkundige EinwohnerInnen“ angehören wie eine Chefin. (Mehr Infos zu den Sachkundigen unter http://www.stuttgart.de/item/show/305802/1/dept/112649 ). Auf die erste Wortmeldung von Herrn Joly, der im Namen der Sachkundigen sprach (die hatten sich im Vorfeld der Sitzung auf fehlende Informationen seitens der Stadt verständigt), verschob sich der Ton der Vorsitzenden Eisenmann ins Aggressive. Sie setzte an die Stelle eines Angebots zu Gesprächen und Beteiligung sofort die Androhung, dass im Falle eines Scheiterns des Haushalts die Kürzungen deutlich schlimmer ausfallen würden. Dieser persönliche Eindruck wurde mir anschließend von allen bestätigt, mit denen ich sprach. Eine Erfahrung, die nicht nur kulturpolitische sondern ganz allgemein absolut politische Fragen aufwirft.
[...] »


Feine Verästelungen

Posted: Dienstag 13 Oktober 2009 | Author: | Filed under: Artikel, Kulturpolitik | Tags: , , , , , , | No Comments »

Jeder, der mehrmals in seinem Leben umgezogen ist, weiß wie schwierig der Aufbau einer beruflichen Infrastruktur ist. Bis diese Basis auf soliden Füßen steht, vergehen meist Jahre. In Stuttgart sind es Künstlerhaus, WKV und Oberwelt die den zugezogenen Künstlern die Hand reichen. Es entstehen solide Verbindungen die zum Bleiben bewegen. Künstler die hier geblieben sind, schätzen Stuttgart als kreativen Ort und arbeiten für eine vielfältige Kunstszene.
Warum also behandelt die Stadtverwaltung diese Künstler so schäbig und schielt nach großen Namen die eben noch hier auch schon wieder weg sind? Warum werden Künstler als ewige Bittsteller gesehen die selbst nichts erwirtschaften? Gerade hier scheint die Wahrnehmung als besonders verschoben. Das Kulturamt (wo treten deren knapp 750 Mitarbeiter eigentlich in Erscheinung?) bekommt einen Teil der Zuschüsse in Form von Mieten wieder zurück. Arbeitsplätze werden davon bezahlt (auch die der Kulturamtsmitarbeiter, denn wo nichts ist, kann auch nichts verwaltet werden, also wird man auch über Kürzungen innerhalb der Verwaltung sprechen müssen!!!).
Bei den Künstlern selbst kommt die Förderung am ehesten in Form von zweckgebundenen Zuschüssen an. Sie tragen ihr Geld also wieder in den Wirtschaftskreislauf zurück um ihre Ideen zu verwirklichen, indem sie Kataloge drucken lassen, Fotografen und Texter bezahlen oder Material einkaufen.
Das könnten sie natürlich auch woanders tun.
Fragt sich nur wohin die ganzen Arbeitslosen der Autoindustrie dann hingehen sollen.
Am besten zuhause bleiben und in die Röhre gucken.


Stellungnahme zu den geplanten Kürzungen der Stadt Stuttgart im Kulturbereich

Posted: Dienstag 22 September 2009 | Author: | Filed under: Artikel, Situation in den Kultureinrichtungen | Tags: , , , , , , , , , , , , | No Comments »

Positionspapier an die Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Medien Stuttgart
von: Württembergischer Kunstverein und Künstlerhaus Stuttgart

Stuttgart, 22. September 2009

Zur allgemeinen Situation

Am 7. September 2009 erhielten eine Reihe städtisch geförderter Kultureinrichtungen der Stadt Stuttgart ein allgemeines Anschreiben der Kulturbürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann, das ihren im Zuge der Haushaltkonsolidierung konzipierten Plan zur Kürzung der städtischen Zuschüsse im Kulturbereich erläutert: Von einigen Ausnahmen abgesehen, sollen alle Kulturinstitutionen, die bislang einen städtischen Zuschuss von über 400.000 Euro erhalten, um 10 % gekürzt werden, die anderen um 5 %. Dieses Kürzungsvorhaben soll am 18. Dezember 2009 vom Gemeinderat beschlossen werden. [...] »